Passiert bei der Geburt echt sowas wie ein Orgasmus?

Wir verstehen die Geburt als eine sexuelle und spirituelle Aktivität. Diese enorm intensive sexuelle Aktivität gleicht einem Naturelement, für das es die Bezeichnung „Geburt“ geben kann. Die Geburt passiert durch die sexuellen Organe der Frau. Deswegen legen wir auch viel Wert auf Privatsphäre, Gemütlichkeit, Massagen, Zweisamkeiten mit dem Partner und liebevollen Umgang vor und während der Geburt, so, wie es einer Frau angenehm ist. Das Personal soll sich – soweit alles gut geht – fernhalten und nicht stören. Die besten Chancen, eine orgasmische Geburt zu erleben hat eine Frau zu Hause, es geht aber auch durchaus in einer Klinik.